…mal kurz am Rande über das Auto

Ja die Umwelt, unsere Erde schonen und erhalten ist eine wichtige Aufgabe. Aber Lösungen die erfolgreich sein sollen müssen auch die realen Menschen nicht völlig außen vor lassen. Außerdem sind wir keine Insel und müssen unseren Einfluss auch nicht überbewerten.

Ein für mich schlechtes Beispiel ist die angedachte Zwangsumstellung auf rein elektrisch angetriebene PKWs.

Über den falschen Ansatz eine Technologie politisch vorzuschreiben wurde ja schon an anderen Stellen berichtet. Richtig währen natürlich reale Grenzwerte für CO2 usw. über das gesamte  System. Da kann dann ein Wasserstoffverbrenner  besser sein als ein Braunkohlekraftwerk und ein Elekroauto.

Aber anderes Thema

Elekroautos sind unsozial und spalten die Gesellschaft!

Ein Kleinwagen kostet heute etwa 10000 € als Verbrenner. Ein Elekroauto kostet das etwa als Aufpreis. Das bedeutet also, dass jemand mit geringem Einkommen sich so ein Elekroauto gar nicht leisten kann. Wenn dann noch Fahrverbote oder Einschränkungen für Parken und Befahren in Innenstädten kommt, dann bedeutet es einfach, dass nur jemand mit hohem Einkommen in die Stadt fahren darf. So ähnlich ist das mit der Forderung nach blauer Plakette die nur neuere Fahrzeuge tragen dürften.

Warum nicht gleich Arbeitslosen, Alleinerziehenden oder schlechter ausgebildeten Menschen die Fahrt verbieten, statt den Umweg über die Forderung „kauf dir ein neues Auto“?

Im ländlichen Raum sind die Löhne niedriger, die Wege weiter, der zwang zum Auto höher. Pauschal gezwungen dann 10000 € mehr für die Mobilität auszugeben, trifft also wieder die Schwachen.

Wenigfahrer sind genau so schräg betroffen. Ein stehender Verbrenner verbraucht nichts. Ein Elektroauto z.B. Miete für die Batterie . Bei Renault 50 € im Monat. Wer also nur ab und an zum Arzt und zu Einkaufen fährt und die Umwelt kaum belastet ist mit so einem Elektroteil gleich zusätzlich bestraft. Ein Tritt für manchen Rentner mit klammer Kasse.

Elekromobilität ist also letztlich was für das dicke Portmonnaie und grenzt viele aus.

Wenn man ernsthaft etwas für die Luft, für Umwelt leisten will, dann soll man den Nahverkehr einfach kostenlos machen. Das lässt sich nicht missbrauchen und anhäufen.
Die Kosten sind bestimmt überschaubar. Das wird auch heute schon ausgeschrieben und gestützt. Wenn man die Bezahlung ganz weg lässt, braucht es auch dafür die gesamte Logistik  nicht mehr und keine Kontrolleure.  Gerichte und Gefängnisse werden auch nicht mehr mit Schwarzfahrern belastet usw..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s