Ein irrer Tag

Wir alle, oder fast wir alle, die die noch nicht abgeschaltet haben schauen, hören und lesen Nachrichten. Jeden Tag gibt es Schlagzeilen und an einigen Tagen sieht es aus nach einer völlig durchgedrehten Welt.

Da ist Heute Chemnitz Thema und die natürlich grauenhaften Vorfälle. Die grauenhafte Tat,  das Niedermetzeln eines jungen Menschen und die verachtenswerten Vorfälle danach. Was fällt aber vorrangig auf? Die Politik verurteilt nicht die Tat, sondern die Reaktionen danch. Ist das glaubhaft? Natürlich nicht, denn die Politiker tragen die Verantwortung für Beides. Für den Mord, denn sie haben unterlassen diesen Straftäter aus unserem Land zu schaffen und ihre Untätigkeit schafft den Boden für diese Proteste die natürlich widerlicher Weise von Rechts ausgenutzt werden.
Statt endlich zu handeln und den gesetzlichen Rahmen zu schaffen, diese unter falschen Tatsachen eingereisten Verbrecher los zu werden, wird Polizei angekarrt um die Bevölkerung ruhig zu halten und gegebenenfalls zusammen zu prügeln.
Nie war ein Politiker ehrlich, nie hat sich die Kanzlerin hingestellt und gesagt, wir müssen helfen aber es wird auch Stress geben. Es werden nicht nur Verfolgte, vergewaltigte Frauen, Kinder in Not und bedrohte Männer kommen sondern eben auch eine gewisse Anzahl von Straftätern, Mördern und Vergewaltigern. Es gibt keine Alternative für das gewähren von Asyl aber es gibt einen Auftrag an die Politik zu verhindern, dass dieses missbraucht wird. Wir müssen nicht den Leibwächter eines Terroristen schützen und 10000€ Zwangsgeld leisten weil wir ihn nicht zurück holen.
Auch muss es kein Asyl geben für Täter die Terror verbreitet haben, Frauen als Sklaven gehalten und gemordet. Wir müssen auch Niemanden aufnehmen, der unser Leben ablehnt. Solange wir das tun, hat die Rechte Gesinnung bei uns fruchtbaren Boden.
Wer das nicht verhindert, ob nun Links, Grün, CDU, FDP oder SPD (hoffentlich habe ich alle und niemand beschwert sich) der unterstützt und fördert das Rechte Spektrum.

Klar und es gibt auch Satire, wenn auch wohl unfreiwillig. Harald Glööckler hat Gott gesehen. Für das Landkind, christlich erzogen, war Gott der ständige Begleiter „Zum ersten Mal habe ich Gott in Zaisersweiher gesehen. Er erschien mir, als die Sonne durchs Fenster reinschien“, verrät Prinz Pompöös im Interview mit der „Bild“. Wie genau der Allmächtige in Glööcklers Augen aussah, das hielt er in einem Kunstwerk für das Nachrichten-Portal fest wie dort verkündet wird. Hat ihm sein Pope nicht erzählt, dass er sich kein Bild machen darf? Wie wir sehen ein Beweis, dass es Chancengleichheit gibt und auch Schwachsinnige und nicht nur Männer, wie oft böse behauptet wird, in dieser Welt erfolgreich sein können. Wie wir sehen nicht nur in der USA mit Flusen auf und im Kopf, sondern auch bei uns mit gefärbten Kleckerlätzchen um den Mund.

Zuckersüß ist unsere Welt aber das soll sich ändern. Vielleicht haben wir Glück und dieses mal gibt es nicht die allseits beliebte „lösung“ der Politik, statt zu denken, erhöhen wir die Steuer. Ist natürlich viel einfacher und bringt auch noch Geld für die Diätenerhöhung.
Nein, ein paar Händler und Hersteller gehen fasst von sich aus das Zuckerproblem an.
Da werden nicht die Anzahl der Zähne des Kekses verändert und die Anzahl in der Packung bei gleichem Preis, sondern tatsächlich das Rezept. Fasst von sich aus, weil die Kunden ihr Einkaufsverhalten wohl doch ändern und die Zuckerprodukte meiden.
Ob da die neue Erfindung und zur Zeit beworbene Kindereis dazu gehört, weiß ich nicht.
Was mussten unsere kleinen sich bisher nur antun mit dem Eis uns Erwachsenen.
https://www.businessinsider.de/so-setzen-lidl-aldi-edeka-und-co-grosse-markenhersteller-unter-druck-2018-8

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s