Da beißt sich die Katze in den Schwanz

Die Woche fängt mal wieder gut an….

Nach dummen rechten Demos in Chemnitz gab es ein Konzert mit Anspruch. Den Anspruch „wir sind mehr“, „Hier ist keiner alleine“ usw..
Eine gute Sache, zu zeigen, dass es auch andere Stimmen gibt und nicht nur rechtes Gebrüll auf den Straßen.
Trotzdem, 65000 oder 70000 Teilnehmer wie sich Campino so denkt sind natürlich nicht alle deshalb hin weil sie hinter dem Motto stehen. Ein bedeutender Teil werden die Selben sein, die Am Wochenende davor noch Rechte Parolen gebrüllt  haben. Warum nicht, auch wenn man Rechts ist mal ein kostenloses Konzert besuchen.
Außerdem, brüllt ja bei dieser Gelegenheit K.I.Z. solche Rechts und Links beliebten Dinge wie „Ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse ..“, „Ist eine Frau nicht nackt, dann beschmeiss ich sie mit Scheine Macht sie sich dann nackt, dann beschmeiss ich sie mit Steine “ oder „Die Missgeburt vom Jugendamt Wird sich eine Kugel fangen […]“ Da findet sich dann so ein Rechter Demonstrant wie zu Hause. „Lügenpresse“ und „Ausländer raus“ hatte er sich bisher getraut. Das man unter „wir sind mehr“ richtig zur Sache kommen kann, wird ihn dann gleich etwas besser integrieren in die Mitte unserer Gesellschaft. Bei der nächsten Rechten Demo, kann man sich dann auf dieses tolle Konzert berufen und mit der „Lügenpresse“ einen Schritt weiter gehen.

Was tönte nicht noch vor Kurzem über die bösen Online Konzerte? Alle Politiker waren sich einig, dass die unbedingt auch in Euroland Steuern zahlen müssten. Klar doch, sie erwirtschaften ja auch hier Gewinn. Google, Amazon, Facebook …. alle sollten zahlen. Diese Digitalsteuer scheint sich jetzt erledigt zu haben. Warum? Tja es würde natürlich auch deutsche Unternehmen treffen und damit Spendenzahler für die Parteikassen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/digitalsteuer-olaf-scholz-verwirft-offenbar-plaene-der-eu-a-1226578.html

Ach ja, fast vergessen…Trump verlangt, dass ihn Twitter sperrt. Jedenfalls ist im Weißen Haus Rapport und Facebook, Google, Twitter müssen darlegen was sie gegen die Verbreitung von Lügen tun. Es gibt diese einfache Lösung ob da jemand drauf kommt?

„Sie sollten lieber vorsichtig sein“: Der US-Präsident wirft Google, Facebook und Twitter vor, Trefferlisten zu seinem Nachteil zu beeinflussen. 

Vor diesem Hintergrund wohl eher nicht. Schon erschreckend wie unsere Informationen vom Kapital und Macht abhängen. „Lügenpresse“ sehe ich eher vor diesem Hintergrund als angebracht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s