Temperaturregler mit OBI WLAN Stecker Teil 1

Der Beitrag enthält Produktempfehlungen ist also Werbelastig. Ich bekomme hierfür aber keinen Cent, habe alles selbst gekauft und meine Empfehlungen sind unabhängig, nach meinem Ermessen.

Alexa kompatible Zwischenstecker gibt es ja einige mit sehr unterschiedlichen Preisen und aus diversen Quellen.

Einen leicht verfügbaren und preiswerten Stecker gibt es im OBI Baumarkt. Er kostet etwa 10€ und gehört damit zu den preiswerten Vertretern und ist sofort verfügbar.

https://www.obi.de/hausfunksteuerung/wifi-stecker-schuko-weiss/p/4077806

Ich werde hier mehrere Stufen beschreiben, die zum Teil auch für sich alleine brauchbar sind. Man muss es also nicht alles komplett abarbeiten oder kann auch weiter hinten einsteigen, wenn schon das eine oder andere nicht benötigt wird.

1. Die Software des Steckers austauschen und ihn mit Tasmota flaschen.

2. Einstellungen für die Einbindung in das WLAN und eventuell Alexa

3. Fühler anschließen

4. Konfiguration als Temperaturfühler  an der Tasmota Console

Was kostet das alles?
Stecker 10€
Adapter 1,5€
Fühler 1-2€
Ein paar Drähte…

Also pro Regler etwa 12€ und damit schon wirklich preiswert.

Warum die Software tauschen?

Die meisten Smart Home Geräte lassen sich in Alexa nur über einen Skill einbinden. Das bedeutet, man muss sich zusätzlich zu Amazon Alexa, noch auf einem weiteren Server registrieren. Ein Schaltvorgang erfordert dann den Befehl an Alexa, Alexa leitet es  auf diesen Server weiter und der gibt dann den Befehl an das Gerät. Oft gibt es auch noch irgendwelche HUBs.
Viele Geräte, wie auch dieser Stecker, werden in China produziert und damit steht auch der Server in der Regel in China. Also weiß dann die halbe Welt wenn wir mal etwas schalten. Mit Tasmota lässt sich dieser Knoten sprengen.
Tasmota ermöglicht den Zugriff im eigenen LAN und für die Funktion reicht das vorhandene WLAN ohne Server in China und auch ohne Amazon. Es kann also alles lokal bleiben. Ich sperre auch im Router noch den Internetzugang für diese Geräte, da es keinen Grund gibt, warum sie nach Hause telefonieren müssen.

Das Herz des Zwischensteckers ist ein ESP WROOM 02 / ESP8266 um diesen mit einer neuen Software zu flashen ist das Öffnen der Steckdose erforderlich. Deshalb ist für alle diese Arbeiten Fachwissen erforderlich. Außerdem darf und braucht der Stecker geöffnet zu keinem Zeitpunkt mit der Netzspannung verbunden sein!!! Solange er geöffnet ist, wäre das auch gefährlich da die Netzteilkomponenten an der Netzspannung liegen. Erst wenn der Stecker geschlossen ist, ist der Berührungsschutz gegeben. Wer nicht qualifiziert ist sollte die Finger davon lassen und dieses als Auftragsleistung vergeben. WLAN, Software funktionieren auch wenn der Stecker nur über den Programmieradapter mit 3,3V versorgt wird.

Es erlischt spätestens ab Anschluss des Fühlers die Garantie, da das Gehäuse verändert wird. Außerdem sind Lötarbeiten in einem Raster von etwa 1mm erforderlich, es braucht auch dabei Erfahrungen.

Sind diese Stecker sicher? Jeder Stecker enthält ein Netzteil und liegt rund um die Uhr an der Netzspannung. Wer also bisher aus Sicherheitsgründen immer die Stecker herausgezogen hat, der ist mit diesen Dingern bestimmt nicht befreundet. Das Austauschen der Software beeinflusst dieses nicht. Der Stecker wird danach wieder original verschlossen und es gibt keine sicherheitsrelevante Veränderung.

Der Fühler ragt aus dem Gerät. Der eingesetzte Typ hat aber eine Leitung mit Aderisolierung und zusätzlichen Mantel. Der Fühler selbst ist Vergossen. Eine Isolationsmessung mit 500V Prüfspannung hat einen Isolationswiderstand von größer als 20MOhm (Grenzwert des Messgerätes) ergeben. Das ist weit über den geforderten Normwerten. Die Veränderungen haben also keinen Einfluss auf die Sicherheit. Trotzdem trägt dafür jeder seine eigene Verantwortung und ich bin nicht der Hersteller oder Auftraggeber.

Die Stecker, auch von anderen Herstellern, schalten Einpolig. Je nachdem wie herum er in der Steckdose steckt wird der N oder L geschaltet. Für das Schalten von Geräten ist das unerheblich aber bevor man an so einem Gerät arbeitet sollte man immer den Stecker ziehen.

Wir schalten mit Hilfe von Software und vernetzten Geräten. Eine Hochverfügbarkeitslösung ist das bestimmt nicht. Das Leben sollte also nicht davon abhängig sein, ob das Teil schaltet oder nicht. Für Licht, einen Ventilator, eine sichere Heizung ist das alles aber ok.

Los gehts:

Die Steckdose ist mit zwei Schrauben (Deltaschlitz) und zwei Rasten verschlossen. Mit einem Schlitzschraubendreher 2,5mm und etwas Gefühl geht das aber auf.

20190305_175526

Wenn das Innenleben frei liegt müssen ein paar Leitungen angelötet werden. Dazu muss die Platine nicht gelöst werden. Der WROOM muss mit 3,3V und GND versorgt werden. Zusätzlich werden TX, RX und GPIO0 benötigt.  Also sind 5 Leitungen in dem relativ kleinem Raster anzubringen.
Ich habe die üblichen Steckbrücken halbiert und dadurch an dem anderen Ende je einen Stecker zum Anschluss an den Programmieradapter und eine Seite zum Anlöten erhalten.
20190305_185339

ESP-WROOM-02

Jetzt benötigen wir einen Programmieradapter FTDI  FT232. So einen gibt es z.B. bei Ebay oder bei Aliexpress. Wichtig ist die Unterstützung für 3,3V.

https://www.ebay.de/itm/FT232RL-FTDI-USB-TTL-Serien-Converter-Adapter

https://de.aliexpress.com/item/Free-Shipping-1pcs-FT232RL-FTDI-USB-3-3V-5-5V-to-TTL-Serial-Adapter-Module/32481520135.html

Windows 10 bindet in der Regel den Treiber automatisch ein, dazu einfach den Adapter mit einer mini usb Leitung an den PC anschließen.  Weil wir dann mit dem Flashen beginnen laden wir vorher noch die notwendige Software ESPEasy und das Programm-image herunter.
Ihr findet im Netz auch andere Varianten mit Editoren, dem Anpassen der Software, Kompielern usw. . Das ist aber alles nicht zwingend erforderlich und als Einstig auch unnötig kompliziert.  Hier wird eine einfache Lösung beschrieben die schon mehrfach erfolgreich war.
Prinzipiell gleich und praktisch erprobt ist dieses Verfahren mit einigen unterschiedlichen SONOFF Geräten sowie auch ESP8266  Relaisplatinen.

Also auf gehts….

Das Flash Programm downloaden und Entpacken.

https://github.com/letscontrolit/ESPEasy/releases/download/mega-20190305/ESPEasy_mega-20190305.zip

Das Image finden wir hier:

https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota/releases/tag/v6.4.1

Wir laden die sonoff.bin herunter und speichern das File im entpackten Programmordner des Flash Programms.

https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota/releases/download/v6.4.1/sonoff.bin

Dann den Ordner öffnen und das Flash Programm starten.

flash

Wenn der Adapter angeschlossen ist, sollte die COM3 Schnittstelle verfügbar sein. Bei neueren PCs ohne onboard COM Port lässt sich ohne den angeschlossenen Adapter nichts einstellen oder auswählen. Ist der Treiber ok und der Adapter wird erkannt, dann sollte das alles gehen.

Wir wählen jetzt die sonoff.bin aus. Das ist alles im Bild zu erkennen und es lohnt sich das zu testen bevor wir den Stecker an den Adapter anschließen.
Wenn das alles funktioniert, dann trennen wir den PC vom Programmieradapter (USB) ab und schließen ihn an den WROOM an. Dazu stellen wir vorher auf dem Adapter die Versorgungsspannungs-Steckbrücke auf 3,3V ein!

Dann verbinden wir :

VCC  => 3,3V
GND => GND
TX     => RX
RX     => TX
GND  => GPIO0

GPIO0 ist verantwortlich dafür, dass der WROOM in den Programmiermodus wechselt.

Alles noch einmal kontrollieren und dann den PC (USB)wieder anschließen. Jetzt die Software starten, das Image auswählen und dann auf Flash klicken.
Nun sollte der Flash Vorgang ablaufen, das wird durch zunehmende Punkte und % Angaben angezeigt und mit einem „Flash erfolgreich“ beendet. Wenn es nicht klappt und nur mehrere Versuche durchlaufen …
Anschluss kontrollieren, GPIO0 auf GND? (Das versetzt den WROOM in den Flash Modus)
TX RX gekreuzt? (Senden und Empfang)
Stromversorgung 3,3V VCC auf 3,3V?

Teiber, COM Port des Adapters richtig ausgewählt?

Hat es geklappt, dann ist ein wichtiger Schritt fertig. Wir haben die richtige Software auf dem WROOM.

USB zum PC kurz auftrennen, den GPIO0 von der Masse entfernen!!! TX und RX kann auch ab. Es bleibt also nur noch GND und VCC dran. Dann das USB Kabel wieder anschließen. Der WROOM wird wieder vom Adapter mit Spannung versorgt und startet neu und wir wechseln zum Teil 2 🙂

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s